Kulturagentinnen und Kulturagenten Schweiz

Der Ausstieg einer Zürcher Schule im Sommer 2019 wurde von drei Zürcher Kulturagent.innen – Mariano Gaich, Tom Heinzer, Patrizia Mosimann – zum Anlass genommen, ihre Ressourcen und Kräfte zu vereinen und der engen Zusammenarbeit als «Sektion Zürich» Raum zu geben. Die «Sektion Zürich» agierte vom Sommer 2020 bis zum Sommer 2022.

Die Zürcher Kulturagent.innen spannten zusammen, mit der Absicht: 
— zwischen den Zürcher Projekt-Schulen Projekte, Wissen und Erfahrungen auszutauschen und neue schulverbindende Zusammenarbeiten zu initiieren 
— innerhalb der Zürcher Schulen standortverbindende Projekte zu konzipieren 
— öffentliche Formate zu gestalten 
— Weiterbildungen für Schulakteur.innen zu entwickeln und anzubieten 
— den Austausch innerhalb der «Sektion Zürich» und darüber hinaus zu intensivieren 

Die Sektion Zürich konnte folgende Projekte realisieren: 

— August 2020: Workshop Zombievalenz an der Schule Waidhalde 
— Herbst 2021: MovieMotor 1 an der HPS Winterthur und an der HPS Himmeri-Staudenbühl 
— März 2022: Screening MovieMotor-Projekte im Kino Xenix 
— April – Mai 2022: MovieMotor 2 an der Schule Staudenbühl und an der Schule im Widmer (Projektwoche)
— Juni 2022: Wanderkiosk am Blickfelder-Festival in Zürich , Release Zombievalenz – das Spiel, Release Kartenset Mal was anderes, Release Diversity-Bibliothek und Leseempfehlungen, Screening MovieMotor-Projekte im Kino Xenix
— Juli 2022: Workshop am Bienenhaus 2022 von Schule und Kultur 

Auf Ende des Schuljahrs 2021/2022 hat sich die Sektion Zürich als Projekt im Projekt wieder aufgelöst. Das Projekt MovieMotor wird aber auch zukünftig als schulübergreifendes Projekt von den Kulturagent.innen Mariano Gaich und Laura Zachmann fortgesetzt.