Kulturagentinnen und Kulturagenten Schweiz

Jeden zweiten Montagnachmittag um halb zwei, warteten sechs Schüler.innen der 4. Klasse der Michaelschule gespannt auf die Theaterpädagogin und Leiterin des Figurentheaters Winterthur Ursula Bienz, und auf ihren Koffer. «Achtung Theater» stand da drauf und auch schon ging es los mit dem «König Frau Bienz».

Die Schüler.innen konnten aktiv unterschiedliche performative Prozesse mitgestalten: verschiedene Rollen spielen, miteinander Geschichten erzählen oder anhand von Geräuschen beim Zerknüllen eines Papierblattes miteinander kommunizieren. Aus Materialien wie Kartonröhren, Federn, Strohhalmen und Stäbchen erstellten und benannten die Schüler.innen Figuren, Gegenstände und Bühnenmodelle, die das Klassenzimmer in einen Raum für theatralische Improvisationen verwandelten.

Das Projekt «FigurenSpielRaum» weckte Neugierde und öffnete einen künstlerischen experimentellen Weg in den Unterricht. Das Erforschen und Beleben, Beobachten und Wahrnehmen, Spielen und Zuhören regte das Vertrauen und einen grossen Wunsch der Schüler.innen nach Partizipation durch Theater im Klassenzimmer an.